Abschied von der Asche

Glessen läuft! wieder für den Kunstrasenplatz


 

Start zum 5 km-Lauf


 

Glessen, 17.04.16 (AFL): Der Himmel war nicht ganz so blau wie beim ersten Mal und schickte auch etwas Regen – aber in Glessen standen ohnehin alle Zeichen auf grün. Der Kunstrasenplatz kommt – und das schien noch mehr Sportbegeisterte für „Glessen läuft“ auf die Beine gebracht zu haben. Mit 317 Anmeldungen machten am Samstag noch mehr mit, als 2015. Bis kurz vor dem Start trudelten noch Nachzügler ein, die mit ihrem Startgeld einen kleinen Beitrag für die Modernisierung des Waldstadions leisten und ihn Schritt für Schritt aus Dreck und Asche holen wollen. Rot werden hier demnächst nur die Tartan-Bahn und die Gesichter beim Training sein.


 

Dafür dass Glessen wieder einen Klasse-Lauf hat, sorgten das Organisationsteam des SC und des TSV Glessen. Zahlreiche Freiwillige engagierten sich für das große Ziel – hinter der Kuchentheke, am Grill, am Infostand, als Streckenposten oder bei der Kinderolympiade. Mit der ging es um 12 Uhr das Event los, bevor Hochspringerin Heike Henkel um 14.15 Uhr den Startschuss für den neuen 1,2 Mini-Lauf gab. „Immer in Bewegung bleiben“, ist das Credo der einstigen Europameisterin, Weltmeisterin und Olympiasiegerin. Und was Glessen hier gemeinsam für bessere Trainingsbedingungen für Fußballer und Leichtathleten bewegt hat, begeisterte auch die Ausnahmesportlerin und den Fördervereins-Vorsitzenden Burkhard Dickmann.


 

Bilder von Glessen läuft '16



 


Um 14.45 Uhr starteten die 5 km- Jogger, gefolgt von den etwas gemütlicheren, aber nicht minder ehrgeizigen Walkern, bevor dann um 16 Uhr der 10 km – Hauptlauf  lossprintete. Mit seinen 82 Jahren war Uwe Carstens der älteste Teilnehmer, der den Kampf mit der Liebesallee Richtung Hallerhof aufnahm. „Dabei sein ist alles“ – und dabei war der alte Herr noch nicht mal der Letzte, der ins Ziel stöckelte. Von seinem Hund antreiben ließ sich ein Junge beim Mini-Lauf. Ob der Vierbeiner allerdings die Startgebühr bezahlt hat, ist nicht bekannt. Für das Sportplatz-Projekt begraben selbst die alten Fußball-Rivalen Glessen und Fliesteden ihr Kriegsbeil: Die komplette B-Jugendmannschaft aus dem Nachbarort samt Trainer war wieder zum Laufen angetreten.


 

Der Abschied von der Asche wurde ausgiebig gefeiert – Eintritt frei bei der großen After-Run-Party ab 17.30 Uhr, bei der die Coverband Meller mit DJ und Sebastian Kayser auch den Letzten auf die Beine brachten. Angesichts der vielen Pfützen und Krater, mit denen der alte Sportplatz sich nach einem Platzregen noch einmal von seiner „besten“ Seite, wird in Glessen niemand die Anlage vermissen. Am 25. April rücken die Bagger an, und auch der Eröffnungstermin steht schon fest: Am Sonntag, 28. August 2016, werden sich zwei Traditions-Mannschaften des 1. FC Köln und des FC Schalke 04 im neuen Glessener Waldstadion die Ehre geben.


 

Einen tollen Eindruck von der Veranstaltung gibt übrigens das Video von Sebastian Kayser:

https://m.youtube.com/watch?v=cS_6wPhXPhk


 


 

So geht's weiter: Der Fahrplan für die Bauarbeiten:


 

25.04.2016
Baubeginn - Erdarbeiten - Asche entfernen, neue Drainage, Grundschicht

 

06.06.2016
Elastikschicht, Kunstrasen

 

16.07.2016
Komplettierung mit Toren, Eckfahnen, Spielerkabinen